Aktuelles aus Meiendorf und der Umgebung

Mo

15

Okt

2018

Die U-Bahn-Haltestelle Meiendorfer Weg ist barrierefrei!

Ab dem heutigen Montag, 15. Oktober, ist die U-Bahn-Haltestelle Meiendorfer Weg barrierefrei erreichbar. Dann haben auch hier ältere Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Personen mit Handicap einen einfachen und bequemen Zugang zur U-Bahn. Mit der Fertigstellung sind alle Haltestellen auf der U1 nördlich von Wandsbek-Gartenstadt mit Aufzügen und taktilen Leitsystemen für sehbehinderte Menschen ausgerüstet.

 

Der barrierefreie Ausbau der HOCHBAHN von U-Bahn-Haltestellen läuft auf Hochtouren. Im Rahmen des senatsfinanzierten Programms baut die HOCHBAHN in diesem Jahr 14 U-Bahn-Haltestellen um. Bis zum Jahresende sollen 73 der 91 U-Bahn-Haltestellen (das sind rund 80 Prozent) barrierefrei erreichbar sein.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Fr

12

Okt

2018

Laternenumzug der SPD Meiendorf am 19.10.2018

Am Freitag, den 19.10.2018, lädt die SPD Meiendorf wieder ein zum herbstlichen Laternenumzug in unserem Stadtteil. Der Laternenumzug startet um 19:00 Uhr zwischen dem Penny-Markt und der Ladenzeile des Hochhauses in der Saseler Straße. Feuerwehr und Spielmannszug stehen bereit. Im Anschluss gibt es heißen Kinder-Punsch und Kekse.

Fr

13

Jul

2018

Feierliche Einweihung des Irma-Keilhack-Rings in Meiendorf

Irma Keilhack aus dem Wahlkreis Wandsbek war eine der wenigen Frauen im 1. Deutschen Bundestag. Eine neue Straße in Meiendorf erinnert nun an sie. Rechtzeitig vor Bezug der ersten Wohnungen im Neubaugebiet am Schierenberg am 1. Juli 2018 wurde am Vortag im Rahmen einer kleinen Feier die neue dortige Erschließungsstraße Irma-Keilhack-Ring eingeweiht.

 

Im Rahmen der feierlichen Einweihung, zu der die Vorsitzende des Regionalausschusses Rahlstedt, Marlies Riebe, eingeladen hatte, sprachen Eva-Maria Greve, in Vertretung der Bauherrin Prof. Dr. h. c. Hannelore Greve, und Aydan Özoguz, als Wandsbeker Bundestagsabgeordnete eine der Nachfolgerinnen Irma Keilhacks. Außerdem nahmen der Sonn Niels Keilhack, Finanz- und Bezirkssenator Dr. Andreas Dressel sowie zahlreiche Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft, der Bezirksversammlung Wandsbek und des Regionalausschusses Rahlstedt an der Feier teil.

 

Die neue Straße liegt im damaligen Wahlkreis von Irma Keilhack, zwischen ihren Wohnorten Berne und später Rahlstedt. In der Straße soll zudem eine neue Kita entstehen, was zu ihrer späteren Tätigkeit alsJugendsenatorin passt. Mit der Benennung nach Frau Keilhack wird an eine „Abgeordnete der ersten Stunde“ erinnert, die den Wiederaufbau Deutschlands und Hamburgs nach dem Zweiten Weltkrieg politisch verantwortlich mitgestaltete.

 

Weitere Informationen erhalten sie hier.

Mi

13

Jun

2018

Der Klassiker ist wieder da!

Do

31

Mai

2018

Meiendorf im Umbau!

Bürgerversammlung zur aktuellen Entwicklung

Der SPD-Distrikt Meiendorf lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Bürgerversammlung über die aktuelle Entwicklung zum Wohnungsbau ein. Besonders die Entwicklung im Bereich des Bebauungsplanes Rahlstedt78 wird von vielen Bürgerinnen und Bürger kritisiert.

 

Der Bebauungsplan Rahlstedt78 umfasst das Gebiet zwischen Skaldenweg – Ringstraße – Linckestraße – Leharstraße – Deepenhorn – Nordlandweg.  Mit dem 1982 aufgestellten Plan sollte damals erreicht werden, dass dieses Gebiet vor massiven Gebäuden geschützt wird. Grüne Flächen und unversiegelte Bereiche sollten erhalten bleiben, der Charakter mit Einzel- und Doppelhäusern sollte bestehen bleiben.

 

Nun lässt sich beobachten, dass davon zunehmend abgewichen wird. Ist das gewünscht, hinnehmbar oder abzulehnen? Muss die Politik reagieren?

 

Hierüber möchten wir informieren und ins Gespräch kommen.

 

Zusätzlich wird auch zum aktuellen Stand des Neubaus des Nahversorgungszentrums Spitzbergenweg und weiterer aktueller Bauvorhaben informiert.

 

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag den 5. Juni 2018 um 19:00 Uhr in der Aula der Stadtteilschule Meiendorf, Deepenhorn 1.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstalter freuen sich auf zahlreiches Erscheinen.

So

29

Apr

2018

Die Neubauplanung des Nahversorgungszentrums Spitzbergenweg sind fertig

Das in die Jahre gekommene und seit längerem zum Teil leerstehende Nahversorgungszentrum am Spitzbergenweg wird vollkommen neu gebaut. Außerdem werden dort 130 neue Wohnungen entstehen, davon 39 öffentlich gefördert. In ihrer letzten Sitzung hat die Bezirksversammlung Wandsbek dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan Rahlstedt 130 nach vier Jahren intensiver Planung und Beratung zugestimmt.

 

„Meine Fraktion freut sich, dass das Bauvorhaben ‚Einkaufstreff Spitzbergenweg‘ nun endlich nach langer und sorgfältiger Prüfung starten kann. Wir schaffen damit für den wachsenden Stadtteil Meiendorf dringend benötigte Wohn- und Einkaufsmöglichkeiten. im Hinblick auf den jetzigen Zustand des Einkaufszentrums werden die Bürger nach Fertigstellung eine deutliche Steigerung der Aufenthaltsqualität feststellen können, von dem neue Mieter und bisherige Anwohner gleichermaßen profitieren werden“, sagt die Meiendorfer SPD-Bezirksabgeordnete Marlies Riebe.

 

Nach Feststellung des Bebauungsplans durch Verordnung des Bezirksamtsleiters kann der Vorhabenträger die Baugenehmigung beantragen. Mit einem Beginn der Abriss- und Bauarbeiten ist frühestens im Herbst 2018, vielleicht auch erst im Frühjahr 2019 zu rechnen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Fr

27

Apr

2018

Buschhüter lädt ein zur Bürgersprechstunde in Meiendorf

Der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter lädt am

 

Dienstag, 8. Mai 2018, von 18 bis 19:30 Uhr

 

zu seiner nächsten Bürgersprechstunde ein. Sie findet diesmal statt im Bürgerhaus in Meiendorf, Saseler Straße 21. Mit dabei sein wird die Meiendorfer SPD-Bezirksabgeordnete Marlies Riebe.

 

Wie geht es weiter mit den Bauarbeiten in der Meiendorfer Straße, wann wird das Nahversorgungszentrum Spitzbergenweg neu gebaut und was gibt es Neues aus dem Hamburger Rathaus und dem Wandsbeker Rathaus zu berichten? Zu diesen und weiteren Themen, die Sie bestimmen, möchten Ole Thorben Buschhüter und Marlies Riebe mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.

 

Gesprächsthemen können gerne im Vorfeld der Bürgersprechstunde in seinem Rahlstedter Wahlkreisbüro (Telefon 64 89 30 37 oder buero@buschhueter.de) angemeldet werden. Auch außerhalb seiner Bürgersprechstunden steht Buschhüter jederzeit nach Terminvereinbarung für Gespräche zur Verfügung.

Sa

24

Mär

2018

Neue Spielgeräte für den Spielplatz am Kriegkamp in Meiendorf

Hamburgs Spielplätze sollen Schritt für Schritt in Ordnung gebracht werden. Die Hamburgische Bürgerschaft hat daher auf Antrag von SPD und Grünen beschlossen, die Bezirke bei der Sanierung ihrer Spielplätze mit zusätzlichen Mitteln in Millionenhöhe zu unterstützen. Im Laufe dieses Jahres werden nun Spielgeräte auf vielen Spielplätzen im Bezirk Wandsbek erneuert. Aktuell laufen die Umbauarbeiten auf dem Spielplatz am Kriegkamp in Meiendorf.

 

Der bisher nur zur Hälfte eingezäunte Spielplatz wird zur Absicherung für Kleinkinder zur Straße/Verkehrskreisel Kriegkamp komplett eingezäunt und mit drei Eingangstoren versehen. Der Kleinkinderspielbereich wird mit einer kombinierten Sandspielstation, einer Stehwippe und einem Einzelwippteil ausgestattet. Der große Rutschenturm wird durch eine kombinierte Spiellandlandschaft mit zwei Türmen unter Wiederverwendung der alten Rutsche ersetzt. Für die abgängige Tampenschaukel wird ein Reifenschwinger aufgebaut.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Sa

03

Feb

2018

Stadtteilschule Meiendorf: Richtfest für Neubau mit integrierter Sporthalle

Auf dem Gelände der Stadtteilschule Meiendorf im Deepenhorn 1 wird seit dem letzten Jahr kräftig gebaut: Am nördlichen Ende des Schulhofs entsteht ein dreigeschossiger, multifunktionaler Neubau für weitere Klassen- und Fachräume und einen Verwaltungstrakt. Der Clou: In das Gebäude wird außerdem eine 405 Quadratmeter große Ein-Feld-Sporthalle integriert. Am vergangenen Mittwoch wurde Richtfest gefeiert.

 

Die Sporthalle wird in den beiden Obergeschosse entstehen, die zugehörigen Umkleide-, Sanitär- und Geräteräume werden in zwei seitlichen Überhängen Platz finden. Die Klassen- und Fachräume sind in den Obergeschossen, der Verwaltungstrakt mit Lehrerzimmer, Büros und Nebenräumen im Erdgeschoss. Die Kombination aus drei Bereichen schont die knappe Schulhoffläche am Standort. Insgesamt investiert die Stadt über ihren Landesbetrieb SBH | Schulbau Hamburg hier rund 5,3 Millionen Euro.

 

Seit ihrem Bestehen sorgt die Stadtteilschule Meiendorf als „Sportbetonte Schule“ für Aufsehen, wie zahlreiche Titel und Medaillen belegen. Ein weiterer Schwerpunkt der Schule liegt im musischen Bereich. Dass die Stadtteilschule Meiendorf im Sommer 2012 überhaupt eingerichtet wurde, als dritte Stadtteilschule im Stadtteil Rahlstedt, geht auf die Initiative der SPD Meiendorf zurück.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Fr

17

Nov

2017

Nahversorgungszentrum Spitzbergenweg: Bebauungsplan-Entwurf wird öffentlich ausgelegt

Das in die Jahre gekommene und seit längerem zum Teil leerstehende Nahversorgungszentrum am Spitzbergenweg soll vollkommen neu gebaut werden. Zusätzlich sollen dort 130 neue Wohnungen entstehen, davon 39 öffentlich gefördert. Nachdem Ende September im Planungsausschuss der Bezirksversammlung Wandsbek der aktuelle Stand der Planungen vorgestellt wurde, wird der Bebauungsplan-Entwurf Rahlstedt 130 nun ab Mitte nächster Woche öffentlich ausgelegt. Die öffentliche Auslegung ist nach der Öffentlichen Plandiskussion, die im Mai 2014 stattgefunden hatte, die zweite Stufe der Öffentlichkeitsbeteiligung.

 

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs Rahlstedt 130 (Spitzbergenweg):

 

Das Bezirksamt Wandsbek hat beschlossen, den Bebauungsplan-Entwurf Rahlstedt 130 (Spitzbergenweg) gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2415), zuletzt geändert am 20. Juli 2017 (BGBl. I S. 2808, 2831), öffentlich auszulegen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Fr

29

Sep

2017

Leitboys gegen Falschfahrer im Meiendorfer Weg

Immer wieder kam es an der neuen Sprunginsel im Meiendorfer Weg vor, dass Autofahrer links an ihr vorbeifuhren. So genannte Leitboys auf den Sperrflächen vor der Sprunginsel sollen dies nun verhindern. Vor kurzem wurden sie montiert. Die Sprunginsel im Meiendorfer Weg soll nicht nur Fußgängern, insbesondere Schulkindern, das Queren der viel befahrenen Straße erleichtern, sondern auch das Geschwindigkeitsniveau dämpfen, das hier tendenziell zu hoch ist.

 

Nach Fertigstellung der Sprunginsel beobachteten Anlieger immer wieder motorisierte Verkehrsteilnehmer, die nicht dem Fahrbahnverlauf der Verschwenkung folgten, sondern verbotswidrig links an der Sprunginsel vorbeifuhren. Diese Problematik wurde an Polizei und Kommunalpolitik herangetragen. SPD und Grüne im Regionalausschuss Rahlstedt reagierten mit einem Antrag auf das Problem und forderten geeignete Maßnahmen, um das Falschfahren in dem Bereich zu unterbinden.

 

Die zuständige Straßenverkehrsbehörde nahm den Ball auf und ordnete bereits Anfang Juni den Einbau sogenannter Leitboys an. Im September 2017 wurden sie nun vom Bezirksamt montiert und sorgen seitdem dafür, dass man die beiden Sperrflächen vor der Sprunginsel nicht mehr einfach überfahren und sich auf diese Weise auf der falschen Fahrbahnseite vorbeimogeln kann.

 

Weitere Informationen erhalten sie hier.

Fr

22

Sep

2017

U-Bahn-Haltestelle Meiendorfer Weg: Bauarbeiten für Barrierefreiheit haben begonnen

Im August 2017 wurde mit den Baumaßnahmen für den barrierefreien Umbau der U-Bahn-Haltestelle Meiendorfer Weg begonnen. Während einer Vollsperrung am vergangenen Wochenende wurde nun ein provisorischer Treppenzugang zum Bahnsteig errichtet. Eine Brücke führt die Fahrgäste während der Sperrung des Treppenhauses über das stadtauswärts führende Gleis auf den Bahnsteig. Bevor der Bahnhof im nächsten Jahr barrierefrei wird, wird es für die Fahrgäste also nochmal mühselig.

 

Nach Inbetriebnahme der provisorischen Brücke kann bauzeitenplangemäß mit dem Umbau des Treppenhauses für den Einbau eines Aufzuges zwischen Schalterhalle und Bahnsteigebene begonnen werden. Mit der für Ende September/Anfang Oktober 2018 vorgesehenen Inbetriebnahme werden dann alle U-Bahn-Stationen im Nordosten Hamburgs barrierefrei sein. Damit wird das Versprechen für die Walddörfer und Rahlstedt schon vor der Zeit gehalten werden, alle Stationen bis 2020 barrierefrei auszubauen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Fr

22

Sep

2017

EKZ Spitzbergenweg – Neubauplanungen auf gutem Weg

Das in die Jahre gekommene und seit längerem zum Teil leerstehende Nahversorgungszentrum am Spitzbergenweg soll vollkommen neu gebaut werden. Zusätzlich sollen dort 130 neue Wohnungen entstehen. In der nächsten Sitzung des Planungsausschusses der Bezirksversammlung Wandsbek am Dienstag, 26. September 2017, 18:00 Uhr wird der aktuelle Stand der Planungen vorgestellt. Die Sitzung findet statt im Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4 (direkt U Wandsbek Markt) und ist öffentlich.

 

Der hierfür erforderliche vorhabenbezogene Bebauungsplan-Entwurf Rahlstedt 130 wird seit Anfang 2014 stetig vorangetrieben. Der Planungsausschuss der Bezirksversammlung Wandsbek hat am 12. Januar 2016 der Fortführung des Verfahrens auf Grundlage einer im Ausschuss vorgestellten, überarbeiteten Planung zugestimmt. In der Sitzung des Planungsausschusses am 26. September 2017 wird auch der inzwischen vorliegende Durchführungsvertrag behandelt, der dem Vorhabenträger verschiedene verbindliche Aufgaben auf dem Weg zur Realisierung des Bebauungsplanes auferlegt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Mo

07

Aug

2017

Meiendorf im Wandel - Radtour mit Staatsministerin Aydan Özuguz

Die SPD Meiendorf lädt zu einer Radtour "Meiendorf im Wandel" ein. An der Radtour wird auch die Staatsministerin und Wandsbeker Bundestagsabgeordnete Aydan Özuguz teilnehmen.

 

An verschiedenen Stationen werden historische und aktuelle Bezüge und Entwicklungen dargestellt. Die Tour startet am

 

20.08.2017 um 14:00 Uhr

am Bürgerhaus in Meiendorf (BiM), Saseler Str. 21, 22145 Hamburg.

 

Sie endet nach ca. 1,5 - 2 Stunden wieder am BiM. Dort lädt die SPD zu einem gemütlichen Beisammensein mit Speis und Trank ein, und Aydan Özuguz steht für Gespräche und Fragen zur Verfügung.

 

Die Radtour kann von Groß und Klein gemeistert werden. Wir freuen uns über rege Teilnahme.

 

Sa

22

Jul

2017

Polizei trifft Maßnahme gegen Falschfahrer im Meiendorfer Weg

Übertretungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit und daraus folgende Beschwerden der Anwohner im Meiendorfer Weg beschäftigen die Kommunalpolitik seit vielen Jahren. Ausgehend von einem Antrag der SPD-Bezirksfraktion im Jahre 2009 wurden vom Bezirksamt Wandsbek daher Planungen für eine Sprunginsel aufgenommen, die im Jahre 2014 baulich fertiggestellt wurde. Ziel war es, einerseits das Überqueren der Fahrbahn in Höhe Leharstraße für Fußgänger, insbesondere Schulkinder, zu erleichtern, andererseits das Geschwindigkeitsniveau zu dämpfen. Doch Autorüpel machen dem viel zu häufig einen Strich durch die Rechnung.

 

Denn nach Fertigstellung der Sprunginsel beobachteten Anlieger immer wieder motorisierte Verkehrsteilnehmer, die nicht dem Fahrbahnverlauf der Verschwenkung folgten, sondern verbotswidrig links an der Sprunginsel vorbeifuhren. Diese Problematik wurde an Polizei und Kommunalpolitik herangetragen – Beweisvideos von einem Anlieger untermauerten die gefährlichen Situationen eindrucksvoll (es wurden allein in einer Dreiviertelstunde zehn Falschfahrer dokumentiert), so dass auch hier wieder die Kommunalpolitik mit einem Antrag von SPD und Grünen für die Juni-Sitzung des Regionalausschusses Rahlstedt auf das Problem reagierte und geeignete Maßnahmen forderte, um das Falschfahren in dem Bereich zu unterbinden.

 

Die zuständige Straßenverkehrsbehörde reagierte und ordnete bereits Anfang Juni den Einbau sogenannter Leitboys (Produktbeispiele: http://www.klemmfix.horizont.com/Produkte/LeitschwelleLeitboys/Leitboys-228) an, die dafür sorgen werden, dass man die beiden Sperrflächen vor der Sprunginsel nicht mehr überfahren und sich auf diese Weise auf der falschen Fahrbahnseite vorbeimogeln kann. Der Antrag von SPD und Grünen musste daher gar nicht mehr im Regionalausschuss abgestimmt werden, war durch das Handeln der Verwaltung schon erledigt. Mit dem Einbau der „Leitboys“ durch das Bezirksamt ist in den nächsten Wochen zu rechnen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

So

16

Jul

2017

Meiendorf trifft mal wieder mit Links!

Traditionell wieder am letzten Sonntag vor den Hamburger Schulferien kämpften fast 150 Freizeitkicker, einschließlich weiblicher Beteiligung, in 4 Gruppen um den Sieg beim 12. Meiendorfer Freizeit-Fußballturnier auf dem Kunstrasenplatz am Deepenhorn.

 

Das von der SPD Meiendorf veranstaltete Turnier „Meiendorf trifft mit links!“ stand unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin und Integrationsbeauftragten der Bundesregierung Aydan Özoğuz, die auch Wandsbeker SPD-Bundestagsabgeordnete ist. Sie hob in ihrer Begrüßung hervor, welche positive Bedeutung der Sport und dabei besonders der Fußball für die Integration hat. Deshalb konnte sie auch erreichen, dass entsprechende Gelder für die Integrationsarbeit von Sportvereinen zur Verfügung gestellt wurden.

 

Seit Jahren erfreut sich dieses Turnier hoher Beliebtheit, nicht nur bei der Jugend in Meiendorf, sondern auch darüber hinaus. Die angetretenen 18 gemischten Straßenkicker- und Freizeitmannschaften spielten fair und engagiert um die ausgelobten Preise. Auch eine Großzahl von Zuschauern verfolgte die interessanten Spiele.

 

Die Mannschaft „FC Stidili“ hat es nach einem spannenden Endspiel gegen die Mannschaft „Mittendrin“ wieder auf den ersehnten ersten Platz geschafft. Sie konnte sich neben dem Siegerpokal über einen Mannschaftspräsentkorb freuen. Die Mannschaft „Jugendclub“ konnte sich gegen „Lokomotive Rahlsted“ im hart umkämpften Spiel den dritten Platz sichern. Alle Spieler von Platz eins bis drei konnten sich zur Erinnerung auch über eine individuelle Urkunde zusätzlich zum Mannschaftspreis freuen.

 

Beim nächsten Turnier 2018 heißt es dann wieder: Neues Spiel, neues Glück!

Fr

14

Jul

2017

Im August startet der barrierefreie Umbau der U-Bahn-Haltestelle Meiendorfer Weg

Im August 2017 beginnen die Baumaßnahmen für den barrierefreien Umbau der U-Bahn-Haltestelle Meiendorfer Weg. Mit der für Ende September/Anfang Oktober 2018 vorgesehenen Inbetriebnahme werden dann alle U-Bahn-Stationen im Nordosten Hamburgs barrierefrei sein. Damit wird das Versprechen für die Walddörfer und Rahlstedt schon vor der Zeit gehalten werden, alle Stationen bis 2020 barrierefrei auszubauen.

 

Die Bauarbeiten zum barrierefreien Umbau der U-Bahn-Haltestelle Meiendorfer Weg beginnen voraussichtlich in der 33. Kalenderwoche mit der Baustelleneinrichtung. Im Zuge des barrierefreien Umbaus der Haltestelle werden in die vorhandene Treppenanlage ein Aufzug eingebaut und der Bahnsteig erhöht. Außerdem beinhaltet der barrierefreie Umbau die Ausstattung des Bahnsteigs mit Orientierungshilfen für sehbehinderte Menschen. Die Kosten für den barrierefreien Ausbau des U-Bahnhofs Meiendorfer Weg sollen rund 2,7 Mio. Euro betragen.

 

Der Bauzeitenplan sieht vor, dass ab voraussichtlich Ende August 2017 außerhalb der Schalterhalle ein provisorischer Treppenzugang zum Bahnsteig gebaut wird, hierfür sind ca. vier Wochen eingeplant. Der provisorische Treppenzugang wird neben dem Bahndamm auf der östlichen Seite der Haltestelle errichtet. Die Fahrgäste überqueren mit einer Brücke das stadtauswärts führende Gleis und erreichen über eine abwärtsführende Treppe den Bahnsteig. Für den Einbau der provisorischen Treppenanlage ist eine Wochenendsperrung zwischen den Haltestellen Farmsen und Volksdorf von Samstag, 16. September 2017, 20 Uhr, bis Montag, 18. September 2017, Betriebsbeginn, notwendig und vorgesehen.

 

Danach erfolgt ab voraussichtlich Mitte September 2017 der Umbau des Treppenhauses für den Einbau eines Aufzugs zwischen Schalterhalle und Bahnsteigebene, hierfür sind ca. zehn Monate vorgesehen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Mo

26

Jun

2017

Meiendorf trifft mit links!

Das beliebte Freizeitfußballturnier "Meiendorf trifft mit links!" unseres Ortsvereins geht am Sonntag, den 16. Juli 2017 in die nächste Runde. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter fussball@spd-meiendorf.de oder Telefon 040/ 679 27 04! Näheres findet ihr auf der nachfolgenden Ankündigung:

Di

23

Mai

2017

Straßenbenennung in Meiendorf nach Wandsbeker Sozialdemokratin!

In Meiendorf, abzweigend von der Straße Schierenberg, entsteht ein neues Wohnbaugebiet, incl. einer neuen Straße. Es wird die Irma-Keilhack-Straße, die 153 im Bau befindliche Wohnungen, einen Kindergarten und Flächen für gewerbliche Nutzungen erschließen wird. Der Hamburger Senat hat heute die Benennung dieser Straße beschlossen, auf der Grundlage einer einstimmigen Empfehlung des Regionalausschusses Rahlstedt, der dem Antrag von SPD und Grünen folgte.

 

Irma Keilhack (1908-2001) war von 1949 bis 1961 Mitglied des Bundestages für den Wahlkreis Hamburg-Wandsbek und von 1961 bis 1970 Senatorin der Jugendbehörde und zugleich bis 1966 der Behörde für Ernährung und Landwirtschaft; sie war bundesweit die erste Frau nach dem 2. Weltkrieg im Rang einer Landesministerin.

 

Die SPD Meiendorf ist stolz, dass diese engagierte und großartige Frau auf diesem Wege für viele Menschen in Erinnerung gerufen wird und nicht in Vergessenheit gerät.

Mo

24

Apr

2017

Bauarbeiten für 153 neue Wohnungen am Schierenberg haben begonnen

Auf dem knapp 1,9 Hektar großen Brachgrundstück Schierenberg 80-94 in Meiendorf hat der Bau von 153 neuen Geschosswohnungen begonnen. Mindestens 30% der Wohnungen werden öffentlich gefördert. Außerdem entstehen dort eine Kindertagesstätte, ergänzende gewerbliche Flächen und zwei Tiefgaragen mit insgesamt ca. 137 Stellplätzen sowie private Grünflächen und eine öffentliche Erschließungsstraße. Das Vorhaben ist Bestandteil des Wandsbeker Wohnungsbauprogramms.

 

Am 6. Juli 2016 war der vorhabenbezogene Bebauungsplan Rahlstedt 129 durch Verordnung des Bezirksamts Wandsbek in Kraft getreten, nachdem die Bezirksversammlung ihm bereits Mitte Dezember 2015 mit großer Mehrheit zugestimmt hatte. Die Baugenehmigung für das Vorhaben wurde am 26. August 2016 erteilt.

 

Das städtebauliche Konzept sieht den Bau von fünf Geschossbauten vor. Vier U-förmige Bauten gruppieren sich um eine dreieckige und öffentlich zugängliche, insbesondere als Kinderspielplatz gestaltete Freifläche. Nördlich und südlich der U-förmigen Gebäude entstehen Höfe, die als private Freiräume dienen.

 

Die fünf Gebäude werden durch eine neu zu errichtende, öffentliche Ringstraße erschlossen, die in ihrem westlichen Abschnitt im Zweirichtungsverkehr und ihrem südlichen und östlichen Abschnitt als Einbahnstraße befahrbar ist. Entlang dieser Ringstraße sind ca. 24 öffentliche Parkstände vorgesehen. Für die Kindertagesstätte gibt es fünf offene, private Stellplätze. In zwei separaten Tiefgaragen werden ca. 137 private Stellplätze untergebracht.

 

Die neue Straße soll auf Vorschlag des Regionalausschusses Rahlstedt den Namen „Irma-Keilhack-Ring“ erhalten. Ein entsprechender Beschluss des Senats ist in Vorbereitung.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ältere Berichte finden Sie im Archiv

Jetzt mitmachen!

Werden Sie jetzt Mitglied in der SPD!

Energiewende!

www.energiewendepunkt.de
www.energiewendepunkt.de

Gestalten Sie unseren Bezirk mit!

SPD Wandsbek auf Facebook!